Dinkel-Emmer-Vollkorntoast

Dinkel-Emmer-Vollkorntoast

Die Vollkornbäckerei geht weiter: diesmal war mir nach Toastbrot, aber nicht nach so labbrigen Dingern wie aus dem Supermarkt, bei denen es vom Sättigungsgefühl unerheblich ist, ob man 2 oder 5 ißt… Dieser Dinkel-Emmer-Vollkorntoast hier enthält die beiden Urgetreidesorten Dinkel und Emmer, die geschmacklich sehr gut zusammenpassen. Der leicht nussige Charakter des Dinkels wird mir der leichten Süße des Emmers unterstrichen. Da beide Getreidesorten aber leicht überknetet werden können, gibt es zum Poolishvorteig noch zusätzlich ein Mehlkochstück, um genügend Flüssigkeit in den Teig zu bekommen. Die Teigmenge ist ausgelegt für 2 Brote in einer Toastbrotform mit den Maßen 36 x 11 x 8 cm. Ganz frisch kann man es auch ungetoastet essen, es profitiert aber davon, erst am nächsten Tag angeschnitten zu werden.

Poolish-Vorteig:

  • 150 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 150 Gramm Wasser 30°
  • 0,5 Gramm Hefe

Vermischen und bei Raumtemperatur 12 – 20 Std. reifen lassen.

Mehlkochstück:

  • 35 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 175 Gramm Wasser

Das Mehl mit dem Wasser aufkochen und mit dem Schneebesen zu einer dicklichen Pampe klümpchenfrei verrühren (ähnlich wie beim Pudding kochen). Abgedeckt bei Raumtemperatur 4 – 12 Stunden stehen lassen.

Hauptteig:

  • Poolish-Vorteig
  • Mehlkochstück
  • 265 Gramm Emmer-Vollkornmehl
  • 300 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 155 Gramm Milch 30°
  • 30 Gramm Butter
  • 12 Gramm Salz
  • 10 Gramm Honig
  • 10 Gramm Hefe

Alle Zutaten in der Knetmaschine für 6 Minuten auf der niedrigsten, 2 Minuten auf der nächsten Stufe verkneten lassen. Der Teig ist noch leicht klebrig, löst sich aber vollständig von der Schüssel. Nun für 90 Minuten abgedeckt reifen lassen (Stockgare), in der Zeit kann das Vollkornmehl noch nachquellen. Nach 45 Minuten einmal dehnen und falten.

Zwei gleich große Teiglinge abstechen, grob in Form bringen und in die abgeteilte und gründlich eingefettete (!) Toastform drücken. Abgedeckt je nach Raumtemperatur 60 – 75 min. nochmals reifen lassen. Der Teig sollte deutlich aufgegangen sein. Bei 230° auf 200° grad fallend eine Stunde backen. Bedampfung entfällt hier, da die Form ja geschlossen ist.

Form öffnen, ohne sich zu verbrennen 😉 und die beiden Toastbrote auf einem Gitter auskühlen lassen.

Dinkel-Emmer-Vollkorntoast
In der Toastbrotform

 

Dinkel-Emmer-Vollkorntoast
Toastgenuß aus vollem Korn: Der Dinkel-Emmer-Vollkorntoast