Laugenstangen backen

Heute gibts mal wieder frisches Laugengebäck. Klingt aufwendig, ist aber ganz einfach. Wir brauchen an Zutaten: 500 gr. Weizenmehl 550 300 gr. lauwarmes Wasser 10 gr. Frischhefe 1 Prise Zucker 10 gr. Salz 40 gr. (weiche) Butter 3 EL Haushaltsnatron grobes Salz zum bestreuen Mehl in eine große Schüssel geben, eine Kuhle in die Mitte … weiterlesenLaugenstangen backen

Wie macht man Fichten-„Honig“?

Streng genommen ist das, was ich jetzt zeige, natürlich kein Honig, sondern nur ein sehr dickflüssiger Sirup. Er schmeckt aber prima als Brotaufstrich, im Tee oder in Desserts und hat auch eine honigähnliche Konsistenz. Was braucht man dazu? Die frischen Triebspitzen von (jungen) Fichtenbäumen. Von jungen Bäumen deswegen, weil man dann einfach bequem hinkommt. Die … weiterlesenWie macht man Fichten-„Honig“?

Nachwuchs im Hühnerstall

Die Glucke Hildegard hat ihre Sache sehr gut gemacht und ist die ganze Zeit brav auf ihren Eiern sitzen geblieben. Am morgen des 21. Tages durfte sie dann nochmals hinaus ins Freie, um zum einen notwendigen körperlichen Bedürfnissen nachzugehen, und damit sie die letzten Sekunden für sich alleine genießen durfte. Zwischendrin mal einen Blick auf … weiterlesenNachwuchs im Hühnerstall

Impressionen aus dem Hühnerstall

Während die Hennen eifrig Körner aufpicken, macht der Gockel einen auf Mr. Wichtig: Ansonsten steht er recht wachsam in der Gegend rum und paßt auf, solange die Hennen mit Fressen beschäftigt sind:   Es fällt auf, daß er eine Henne immer davonjagt: Grund: die Dame ist brütig! Das ist ja gar nicht nett von dem … weiterlesenImpressionen aus dem Hühnerstall

Garten im Frühjahr

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus und im Garten gehts jetzt ebenfalls Schlag auf Schlag: nun müssen die Saatkartoffeln in die Erde gebracht werden, die Karotten ausgesät werden, die Tomaten ins Freie gepflanzt werden und dann ist da ja noch das Unkraut, das auch schon wieder überall hervorsprießt…. war man vor vier Wochen … weiterlesenGarten im Frühjahr

Regenwetter – ran an die Nähmaschine!

Schon länger wollte ich einen Stoffrest zu einer Bluse verarbeiten, an einem Tag mit Dauerregen war DIE Gelegenheit dazu. Erstmal die Vorarbeiten: Schnittmuster ausschneiden Stoff entsprechend ausbreiten so lange puzzeln, bis die einzelnen Teile alle sinnvoll untergebracht werden konnten und auch das Muster richtig fortläuft: Äh ja, der Rest war wirklich seeeehr schmal 😉 Aber … weiterlesenRegenwetter – ran an die Nähmaschine!

Die perfekten Brötchen…

…gibts mit ganz wenig Arbeit. Und ganz wenig Hefe. Ok, einen kleinen Haken hat die Sache: die kann man nicht von jetzt auf gleich machen, wenn es einem grade in den Sinn kommt. Dafür braucht man am frühen Morgen nur den Ofen einschalten und wird dafür mit ganz frischen und knusprigen Brötchen belohnt. Das Geheimnis … weiterlesenDie perfekten Brötchen…

Shoppen auf dem Mittelaltermarkt…

…eigentlich wollte ich ja ein paar hübsche Ohrringe erstehen. Gabs aber nicht 🙁 Um nicht mit ganz leeren Händen wieder nach Hause zu kommen, hab ich dafür den letzten vorhandenen Meerrettich mitgenommen, damit wenigstens mein Garten was davon hat 😀 Nachdem ich ein hübsches Plätzchen für ihn gefunden hatte, hieß es zuerst, mit dem Spaten … weiterlesenShoppen auf dem Mittelaltermarkt…

Brotbacken – Schritt für Schritt

Hier mal ein einfaches Rezept für ein schlichtes Brot, ohne viel Schnickschnack, passend zu süßen wie salzigen Aufstrichen: Helles Mischbrot 300 Gramm Dinkelmehl 1050 300 Gramm Weizenmehl 550 10 Gramm Hefe 1 Prise Zucker 10 g Salz 350 Gramm lauwarmes Wasser   Aus dem Mehl, der Hefe, einem Teil des Wassers und der Prise Zucker … weiterlesenBrotbacken – Schritt für Schritt