Shoppen auf dem Mittelaltermarkt…

…eigentlich wollte ich ja ein paar hĂŒbsche Ohrringe erstehen. Gabs aber nicht 🙁 Um nicht mit ganz leeren HĂ€nden wieder nach Hause zu kommen, hab ich dafĂŒr den letzten vorhandenen Meerrettich mitgenommen, damit wenigstens mein Garten was davon hat 😀

Meerettich1

Nachdem ich ein hĂŒbsches PlĂ€tzchen fĂŒr ihn gefunden hatte, hieß es zuerst, mit dem Spaten ein richtig tiefes Loch zu graben. Da sich Meerrettich sehr gern in alle Richtungen hin ausbreitet, bekommt er eine kleine EinzĂ€unung in Form von alten Dachziegeln, in der Hoffnung, daß ihn das auch in Schach hĂ€lt:

Meerettich2

Pflanze raus aus dem (ganz und gar nicht mittelalterlichen) Container und rein damit:

Meerettich3

Anschließend noch ordentlich gewĂ€ssert. Mal schauen, obs was wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.